2. Warum wieder kostenlos? (Neu ab 9.2021)

Normalerweise vertreten wir den Grundsatz:

„Was nichts kostet, ist nichts wert“.

In der Startphase (2013-2015) konnte man uns noch durch eine rudimentäre, kosten - lose Anfrage kontaktieren. Wir mussten dann aber feststellen, dass wir pro Woche bis zu 8-12 Stunden unserer Zeit verloren hatten , mit Fragen und Erklärungen, die bereits im Vorfeld hätten geklärt werden können oder weil die Hilfesuchenden sich nicht - oder nur ungenügend - auf das Gespräch vorbereitet hatten… Auch konnten wir die Personen nicht heraus-filtern, die davon ausgingen, dass „nur der Hund“ etwas lernen müsse.. . Wenn man sich auf unseren Seiten schon etwas eingelesen hat, dann wird man wohl an dieser Stelle bereits zu der Erkenntnis gekommen sein dürfen , dass die meisten der aktuellen Hundeprobleme „hausgemacht“ bzw. „vorprogrammiert“ waren - nur weil man bisher noch nicht hatte lernen dürfen, auf die (dem Hund wichtigen, wiederkeh - renden) dominanten Verhaltensmuster zu achten und sie richtig zu interpretieren, um sie nicht mehr weiter zu bestätigen oder zu belohnen. Aus diesen Gründen hatten wir uns im 2015 entschieden, keine kostenlosen Beratungs - gespräche mehr anzubieten. So konnte man uns von 2016 bis August 2021 nur kontaktieren, wenn man vorgängig eine Wesensanalyse für Fr. 250-350 gekauft hatte. Geld war damals unser Filter… So hatten wir es plötzlich nur noch mit Personen zu tun, denen es ernst war, ihrem Hund zu helfen , die auch bereit dazu waren, an ihrer Persönlichkeit zu arbeiten und auch nicht gleich wieder aufgegeben hatten, sobald es etwas schwierig wurde (z.B. beim Ein - schränken von eigenen Bedürfnissen). Seit dem Jahr 2013 machen wir nun die wohl längste Studie über Leithundeverhalten . Unser Wissen haben wir nicht durch Ausbildungen erlangen dürfen, sondern durch Beob - achtungen von immer wiederkehrenden (dominanten) Verhaltensmuster im eigenen Leithunderudel. Auch durften wir diese bei über 90% aller Kundenhunde immer wieder erkennen. Sie zeigten alle dieselben Verhaltensmuster, die bisher in Hundeschulen nicht korrekt erkannt oder falsch interpretiert wurden . D a s führte dazu, dass unerwünschtes (dominantes) Verhalten oft (und immer wieder) falsch bestätigt wurde. Sämtliche neuen Erkenntnisse über die vielen Jahre haben wir fortlaufend in unsere Wesensanalyse aufgenommen. Seit dem Jahr 2016 sind wir nun fähig, durch unsere (europaweit einzigar - tige) Online-Fragebögen nicht nur den Hundetyp zu 80-90% korrekt zu bestimmen (OHNE den Hund jemals persönlich gesehen zu haben), sondern können Hundehaltern bei der Besprechung einer Wesensanalyse (Total ca. 3 Stunden) die Ursa - chen (Dominanzverhalten) der aktuellen Probleme - einfach und klar verständlich - aufzeigen. Oftmals beschreiben die Hundehalter die Ursachen für ihre Hundeprobleme sehr gut selbst… Wir haben die Kompetenz Hundehaltern aufzeigen zu können, wie sie es zu Hause selbst auch schaffen können und wie man den gewünschten Bezug zum Hund erlangen kann. Im ganzen Prozess darf man auch lernen, wie viel wichtiger es wäre, auf das „WIE“ ein Hund etwas macht, zu achten, als auf das „WAS“. Siehe dazu auch diesen Beitrag . Wesensstarke (zentrale) Leithunde funktionieren nach rein logischen Verhaltens - mustern. So würden wir es auch merken, wenn man beim Ausfüllen der Fragebögen etwas falsch verstanden hätte, sprich etwas nicht wie erwartet ausgefüllt hätte. Die Natur widerspricht sich nie und deswegen kommt es auch in unseren Aussagen nie zu Widersprüchlichkeiten, die man sonst kennt, wenn man verschiedene Bücher liest.

Warum ist das 1.-Gespräch ab September 2021 wieder kostenlos?

Wir möchten einerseits allen Hundehaltern die Möglichkeit geben , die Welt von hoch - sensiblen, wesensstarken Hunden kennenlernen zu dürfen. Die Hemmschwelle, zuerst Geld ausgeben zu müssen, bevor man genau weiss, was man für sein Geld bekommen wird, wollten wir abbauen. So steht unsere Hilfe nun auch wieder auch Personen zur Verfügung, die nicht über ein grosses Budget verfügen (Studenten, (IV)-Rentner, etc.). Andererseits benötigen wir so viele Hundedaten wie möglich, um unserer langjährige Stu - die über Leithunde mehr Aussagekraft zu geben. Unser Ziel ist es hauptsächlich, das aktuell sehr vermenschlichte Hundeschulesystem langfristig positiv verändern zu können . Das ist aber nur möglich, wenn unsere Studie irgendwann auch als wissenschaft - liche Studie anerkannt werden kann. Dies würde nachhaltig zu einem artgerechteren Leben für Hunde und zu einem harmonischeren Zusammenleben für Hund und Mensch - ohne all den Stress - führen dürfen. Im Moment glauben SKG & Co. noch immer, dass es bei Hunden keine Leittiere geben würde, dass es Kontrollverhalten nicht geben würde und dass man sämtliche Hunde über Leckerli „erziehen“ kann… Dass dem nicht so ist, wissen all meine Kunden, die schon mal einen so speziellen Hund bekommen durften. 90% aller Fragen dienen ausschliesslich zur (verlässlichen) Bestimmung des Hunde - typs (inkl. Wesensstärke) und um bei der Besprechung der Wesensanalyse, die bisher gemachten Fehler aufzeigen zu können. Ca. 10% aller Fragen dienen statistischen Zwecken. Sämtliche Daten unterliegen unserem strengen Datenschutz und werden nie wei - tergegeben . Sie dienen ausschliesslich der Beurteilung und statistischen Zwecken. Wenn Du bereit dazu bist, ca. 1.5 Stunden in den gesamten Prozess zu investieren , laden wir Dich herzlich ein, eine kostenlose Anfrage anzufordern. Wir wünschen Dir viel Spass bei den Beobachtungen im Prozess und viele neue Erkenntnisse!
Letzte Änderung: 16.10.2021 Copyright: dog-psychology-center.ch
Hunde sind die besten Tierpsychologen - Herzlich willkommen!

Unsere kostenlose Erstberatung

bei Hundefragen aller Art

Direkt zur Anfrage Direkt zur Anfrage Trainings-Konzept Trainings-Konzept Roadmap Roadmap
Letzte Änderung: 01.10.2021 Copyright dog-psychology-center.ch

2. Warum wieder kostenlos? (Neu ab

9.2021)

Normalerweise vertreten wir den Grundsatz:

„Was nichts kostet, ist nichts wert“.

In der Startphase (2013-2015) konnte man uns noch durch eine rudimentäre, kos - tenlose Anfrage kontaktieren. Wir mussten dann aber feststellen, dass wir pro Woche bis zu 8-12 Stunden unserer Zeit verloren hatten , mit Fragen und Erklä - rungen, die bereits im Vorfeld hätten geklärt werden können oder weil die Hilfesuchenden sich nicht - oder nur ungenügend - auf das Gespräch vorbereitet hatten… Auch konnten wir die Personen nicht heraus-filtern, die davon ausgingen, dass „nur der Hund“ etwas lernen müsse.. . Wenn man sich auf unseren Seiten schon et - was eingelesen hat, dann wird man wohl an dieser Stelle bereits zu der Erkenntnis ge - kommen sein dürfen , dass die meisten der aktuellen Hundeprobleme „hausge - macht“ bzw. „vorprogrammiert“ waren - nur weil man bisher noch nicht hatte lernen dürfen, auf die (dem Hund wichtigen, wie - derkehrenden) dominanten Verhaltens - muster zu achten und sie richtig zu interpretieren, um sie nicht mehr weiter zu bestätigen oder zu belohnen. Aus diesen Gründen hatten wir uns im 2015 entschieden, keine kostenlosen Bera - tungsgespräche mehr anzubieten. So konnte man uns von 2016 bis August 2021 nur kontaktieren, wenn man vorgängig eine Wesensanalyse für Fr. 250-350 gekauft hatte. Geld war damals unser Filter… So hatten wir es plötzlich nur noch mit Per - sonen zu tun, denen es ernst war, ihrem Hund zu helfen , die auch bereit dazu wa - ren, an ihrer Persönlichkeit zu arbeiten und auch nicht gleich wieder aufgegeben hatten, sobald es etwas schwierig wurde (z.B. beim Einschränken von eigenen Bedürfnissen). Seit dem Jahr 2013 machen wir nun die wohl längste Studie über Leithundever - halten . Unser Wissen haben wir nicht durch Ausbildungen erlangen dürfen, sondern durch Beobachtungen von immer wie - derkehrenden (dominanten) Verhaltens - muster im eigenen Leithunderudel. Auch durften wir diese bei über 90% aller Kun - denhunde immer wieder erkennen. Sie zeigten alle dieselben Verhaltensmuster, die bisher in Hundeschulen nicht korrekt erkannt oder falsch interpretiert wur - den . Das führte dazu, dass unerwünschtes (dominantes) Verhalten oft (und immer wie - der) falsch bestätigt wurde. Sämtliche neuen Erkennt- nisse über die vielen Jahre haben wir fortlaufend in unsere Wesensanalyse auf- genommen. Seit dem Jahr 2016 sind wir nun fähig, durch unsere (europaweit einzigartige) Online-Fragebö - gen nicht nur den Hundetyp zu 80-90% korrekt zu bestimmen (OHNE den Hund jemals persönlich gesehen zu haben), son - dern können Hundehaltern bei der Bespre - chung einer Wesensanalyse (Total ca. 3 Stunden) die Ursachen (Dominanzverhal - ten) der aktuellen Probleme - einfach und klar verständlich - aufzeigen. Oftmals beschreiben die Hundehalter die Ursachen für ihre Hundeprobleme sehr gut selbst… Wir haben die Kompetenz Hundehaltern aufzeigen zu können, wie sie es zu Hause selbst auch schaffen können und wie man den gewünschten Bezug zum Hund erlangen kann. Im ganzen Prozess darf man auch lernen, wie viel wichtiger es wäre, auf das „WIE“ ein Hund etwas macht, zu achten, als auf das „WAS“. Siehe dazu auch diesen Beitrag . Wesensstarke (zentrale) Leithunde funktio - nieren nach rein logischen Verhaltens - mustern. So würden wir es auch merken, wenn man beim Ausfüllen der Fragebögen etwas falsch verstanden hätte, sprich etwas nicht wie erwartet ausgefüllt hätte. Die Natur widerspricht sich nie und deswegen kommt es auch in unseren Aussagen nie zu Widersprüchlichkeiten, die man sonst kennt, wenn man verschiedene Bücher liest.

Warum ist das 1.-Gespräch ab September

2021 wieder kostenlos?

Wir möchten einerseits allen Hundehaltern die Möglichkeit geben , die Welt von hoch - sensiblen, wesensstarken Hunden kennenler - nen zu dürfen. Die Hemmschwelle, zuerst Geld ausgeben zu müssen, bevor man genau weiss, was man für sein Geld bekommen wird, wollten wir abbauen. So steht unsere Hilfe nun auch wieder auch Personen zur Verfügung, die nicht über ein grosses Budget verfügen (Studenten, (IV)-Rentner, etc.). Andererseits benötigen wir so viele Hundeda - ten wie möglich, um unserer langjährige Studie über Leithunde mehr Aussagekraft zu geben. Unser Ziel ist es hauptsächlich, das aktuell sehr vermenschlichte Hundeschule - system langfristig positiv verändern zu können . Das ist aber nur möglich, wenn un - sere Studie irgendwann auch als wissen - schaftliche Studie anerkannt werden kann. Dies würde nachhaltig zu einem artgerech - teren Leben für Hunde und zu einem harmo - nischeren Zusammenleben für Hund und Mensch - ohne all den Stress - führen dürfen. Im Moment glauben SKG & Co. noch immer, dass es bei Hunden keine Leittiere geben würde, dass es Kontrollverhalten nicht geben würde und dass man sämtliche Hunde über Leckerli „erziehen“ kann… Dass dem nicht so ist, wissen all meine Kunden, die schon mal einen so speziellen Hund be - kommen durften. 90% aller Fragen dienen ausschliesslich zur (verlässlichen) Bestimmung des Hun - detyps (inkl. Wesensstärke) und um bei der Besprechung der Wesensanalyse, die bis - her gemachten Fehler aufzeigen zu können. Ca. 10% aller Fragen dienen statistischen Zwecken. Sämtliche Daten unterliegen unserem strengen Datenschutz und werden nie weitergegeben . Sie dienen ausschliesslich der Beurteilung und statistischen Zwecken. Wenn Du bereit dazu bist, ca. 1.5 Stunden in den gesamten Prozess zu investieren , laden wir Dich herzlich ein, eine kostenlose Anfrage anzufordern. Wir wünschen Dir viel Spass bei den Beobachtungen im Prozess und viele neue Erkenntnisse!
Hunde sind die besten Tierpsychologen - Herzlich willkommen!

Unsere kostenlose

Erstberatung

bei Hundefragen aller Art

Direkt zur Anfrage Direkt zur Anfrage Trainings-Konzept Trainings-Konzept Roadmap Roadmap